Hygiene- und Verhaltensregeln für Selbsthilfegruppen


Ansprechpartner

Der Ansprechpartner für die Teilnehmer ist Herr Olaf Wimmer.
Seinen Anweisungen ist unbedingt Folge zu leisten !!!


Corona-Regelung in der Landesregierung NRW

Gültig vom 13.01.2022 bis 09.02.2022

2G-Regel: Im gesamten Freizeitbereich in NRW gilt unverändert die 2G-Regel. 2G-plus: Diese Regel gilt zusätzlich zum Sport im Innenbereich (Fitnessstudios). Hallenbädern oder Wellness-Einrichtungen nun auch in der Gastronomie für den Besuch in Restaurants oder Cafés. Überall, wo man im Freizeitbereich keine Maske tragen kann. Ausnahme von der Testpflicht: Die zusätzliche Testpflicht in Bereichen, in denen 2G-plus gilt, entfällt für immunisierte Personen, die zusätzlich zur vollständigen Grundimmunisierung (gemäß Bundesrecht) entweder über eine Auffrischungsimpfung verfügen oder in den letzten drei Monaten von einer Infektion genesen sind. Die Ausnahme gilt für alle Anwendungsbereiche von 2G-plus - also auch etwa für den Sport in Innenräumen. Sie gilt unmittelbar ab Erhalt der Auffrischungsimpfung. Testungen vor Ort: An Orten, an denen ein Test für den Zutritt nötig ist (also bei 3G und bei 2G-plus), kann statt der Vorlage eines Testnachweises einer offiziellen Teststelle auch vor Ort beim Zutritt ein beaufsichtigter Selbsttest durchgeführt werden - wie etwa beim Zutritt eines Fitnessstudios unter der Aufsicht des Empfangspersonals oder bei der Sportausübung unter der Aufsicht des Trainers/Übungsleiters. Dieser beaufsichtigte Selbsttest berechtigt ausschließlich zum Zutritt zum konkreten Angebot. Es kann von der Aufsichtsperson kein Testnachweis ausgestellt werden, mit dem auch andere Einrichtungen besucht werden könnten. Das können weiterhin nur die offiziellen Teststellen. Ob und in welcher Form eine Testung vor Ort angeboten wird, entscheidet der jeweilige Betreiber der Einrichtung. Maskenpflicht: Wegen der deutlich höheren Infektiosität der Omikron-Variante werden die Ausnahmen von der Maskenpflicht reduziert und die Verpflichtung zum Tragen von medizinischen Masken ausgeweitet. Dies betrifft insbesondere die Wiedereinführung der Maskenpflicht in Warteschlangen im Freien und bei Veranstaltungen und Versammlungen, sofern für sie keine 3G- oder 2G-Zugangsregelung gilt. Großveranstaltungen: Bisher galt schon die Zuschauerobergrenze von 750 Personen für Großveranstaltungen. Dies gilt künftig einheitlich auch für überregionale Veranstaltungen wie Fußballspiele.


Regelung in der Selbsthilfe-Kontaktstelle (Witten-Wetter-Herdecke)

Gültig ab 20.08.2021 (veraltet)